Mittelpunkte IV

Wie man Bewegungen in Gang setzt.

In einem anderen Artikel habe ich mal geschildert, warum die Deutschen sich alles gefallen lassen. Das liegt u.a. daran, dass sie diese unsägliche Angewohnheit haben, lediglich mit Ironie, Sarkasmus und Zynismus auf Probleme zu reagieren und das auch noch für „Widerstandskampf“ zu halten.
Aber es gibt noch einen weiteren Grund, auf den ich nun zu sprechen kommen möchte.

Seit bald einem Jahr müssen wir uns jetzt mit dem Corona-Gedöns, Maskerade und Wirtschaftszerstörungsprogrammen herumschlagen.
Als dieser Blödsinn im März 2020 so richtig losging, habe ich eine Beobachtung gemacht:
Die Leute haben nicht nur haufenweise WC-Papier und Nudeln gebunkert, sondern auch im Drogeriemarkt waren ständig sämtliche Vitamin-D-Produkte ausverkauft. Das Zeug wurde morgens aufgefüllt und eine halbe Stunde später waren die Regale leer gekauft.
Wie kam es zu diesem Run auf Vitamin-D-Produkte?
Das wird wohl daran liegen, dass die Leute in Erfahrung gebracht haben, dass Vitamin D für das Immunsystem sehr wichtig ist und vor Corona schützen kann.
Diese Informationen haben sie natürlich nicht aus den Lamestream-Medien bezogen, sondern aus dem Netz, wie z.B. auf der Seite von Jeff Bowles, auf der man sehr ausführliche Informationen rund um dieses Thema findet.

Was zeigt uns dieses Beispiel?
Es gab ein Problem in Form des Corona-Virus (ob und wie gefährlich dieser Virus ist, sei an dieser Stelle mal dahin gestellt). Und es gab Menschen wie Jeff Bowles, die eine Lösung aufgezeigt haben, was eine Art Bewegung ausgelöst hat.
Dieses Beispiel zeigt uns also, dass sich nur dann etwas bewegen kann, wenn Lösungen im Mittelpunkt stehen.

Damit sind wir bei dem weiteren Grund, warum sich die Deutschen alles gefallen lassen:
Es gibt in Deutschland kaum jemanden, der den Menschen Lösungen und Alternativen aufzeigt.
Es gibt zwar „alternative Medien“, die aber überwiegend von den Lamestream-Medien abschreiben und fast nur über Probleme berichten. Es gibt auch „alternative Parteien“, die aber der Meinung sind, die Aufgabe der „Opposition“ sei lediglich, die Regierung zu „kritisieren“.
Und wenn man immer nur Probleme in den Mittelpunkt stellt, bleiben die Lösungen auf der Strecke, was zur Folge hat, dass sich nichts bewegen kann.
Oder wie Homer Simpson mal sagte: „Wer sich nicht für eine Lösung einsetzt, wird selbst zum Problem“.

Das o.g. Beispiel jedoch zeigt uns, dass man Bewegungen und Veränderungen zum Positiven in Gang setzen kann, wenn man Lösungen und Alternativen in den Mittelpunkt stellt.
Lasst uns also Bewegungen in Gang setzen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s