Hochdosiert II

Wenn Viren diskriminieren. 

Ich habe gelesen, dass es sich bei 50% der Corona-Intensivpatienten in Deutschland um Ausländer handeln soll.
Das überrascht mich nicht, denn auch auf der Seite von Jeff Bowles kann man nun seit einem Jahr nachlesen, dass neben alten und dicken Menschen auch Dunkelhäutig und Moslems, die sich verhüllen, zu den Risikogruppen gehören.
Was haben diese Menschen gemeinsam? Einen niedrigen Vitamin-D-Spiegel.
Vitamin D ist aber für das Immunsystem sehr wichtig. Hat man jedoch einen niedrigen Vitamin-D-Spiegel, hat man ein schwaches Immunsystem, so dass man anfällig für Krankheiten ist.

Vitamin D entsteht normalerweise, wenn die UVB-Strahlung der Sonne auf die Haut trifft.
Diese UVB-Strahlung gibt es in unseren Breitengraden aber nur von April bis September, in der Uhrzeit von 11 bis 14 Uhr.
Was aber eigentlich kein Problem darstellt, da Europäer hellhäutig sind und so auch mit wenig UVB-Strahlung ausreichend Vitamin D produzieren können.

Etwas anders sieht es bei den Risikogruppen aus.
Alte Menschen können nicht mehr so viel Vitamin D produzieren wie junge Menschen.
Bei den Dicken wird das Vitamin D sofort im Fettgewebe eingespeichert, so dass es dem Körper und damit auch dem Immunsystem nicht zur Verfügung steht.
Dunkelhäutige brauchen bis zu 30-mal so viel UVB-Strahlung wie ein Europäer, um ausreichend Vitamin D produzieren zu können, d.h. also, Dunkelhäutige, die in Europa oder Nordamerika leben, können nicht genug Vitamin D produzieren.
Und Moslems, die sich verhüllen, können auch kaum Vitamin D produzieren, da sie durch die Verhüllung verhindern, dass UVB-Strahlung auf ihre Haut trifft.

Nun habe ich auch gelesen, diese Tatsachen seien ein „Tabu“.
Und sie sind deswegen ein Tabu, damit die Linken nicht in ideologische Konflikte geraten.
Denn die Linken sind ja der Meinung, alle Menschen seien gleich, es gäbe keine Unterschiede, keine Rassen, noch nicht einmal Geschlechter.
Wie kann es dann sein, dass Dunkelhäutige, die in Europa oder Nordamerika leben, nicht genug Vitamin D produzieren können? Es kann nicht sein, was nicht sein darf.
Darauf aufmerksam zu machen, dass religiöse Verhaltensweisen negative Folgen haben können, bezeichnen die Linken als „rassistisch“ (außer man kritisiert christliche Verhaltensweisen).
… usw. usw.
Würde man auf Vitamin D setzen, müsste man auch zugeben, dass alle Menschen unterschiedlich sind.
Aber genau das können und wollen die Linken nicht, weil das ihre Gleichheitsideologien über den Haufen werfen würde.

Linke Ideologien sind nicht nur geisteskrank, sondern auch ungesund.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s