Sex, Suff und Rock’n’Roll II

Mal wieder ein Schwank aus meiner Jugend. 

In einem anderen Artikel sagte ich, dass Frauen grundsätzlich kein Problem damit haben, wenn der Mann mal auswärts essen geht.
Das liegt daran, dass keine Frau einen Mann haben will, den sonst keine will. Deswegen sind Frauen durchaus bereit, einen Mann mit anderen Frauen zu teilen.
Aber Vorsicht, es gibt einen kleinen „Trick“ bei der Sache:
Man darf die Frau nicht auf ein Podest stellen. Man muss ihr stets das Gefühl geben, dass man sie nicht braucht und nicht auf sie angewiesen ist, man sie aber trotzdem haben möchte.
Dann kommt sie sich nicht wie eine Prinzessin vor, die alles für sich alleine haben darf.
Daneben gibt es aber auch Frauen, die bewusst wollen, dass der Mann fremdgeht. Darum soll es in diesem Artikel gehen.

Als ich noch sehr jung war, hatte ich mal eine Freundin, die eigentlich ganz lieb war. Nur beim Sex hat sie immer einen auf „toten Fisch“ gemacht.
Wenn man noch sehr jung ist und sowas noch nie erlebt hat, kann einen das etwas verunsichern.
Also habe ich sie darauf angesprochen. Doch sie meinte nur, sie würde alles richtig machen und ich hätte mir nur zu viele Pornofilme angesehen.
Dazu erstmal eine Anmerkung:
Die Frauen in Pornofilmen stöhnen zwar immer ganz laut, aber sie vögeln kaum zurück. Das liegt daran, dass die Darsteller darauf achten müssen, dass der Kameramann gut zwischen den Beinen filmen kann.
Wären die Frauen leidenschaftlich und würden zurückvögeln, könnte der Kameramann nicht das filmen, was man hinterher auf dem Bildschirm sieht.
Wenn hier also jemand zu viele Pornofilme gesehen hat, war das eher sie, haha.
Auf jeden Fall hat sie es nicht für nötig gehalten, ihr Verhalten zu ändern. Also bin ich fremdgegangen.
In diesem Fall nicht nur, weil bei mir der Coolidge-Effekt stark ausgeprägt ist, sondern auch, um zu überprüfen, ob ich etwas falsch mache.
Aber ich habe alles richtig gemacht. Mit den anderen Frauen war der Sex ganz hervorragend.

Jetzt könnte man sagen, dass sie sich deswegen falsch verhalten hat, um mich zu verunsichern. Das wäre dann so eine Art Shittest gewesen.
Aber das glaube ich nicht. Ich bin mir sehr sicher, dass sie wollte, dass ich fremdgehe.
Denn ich habe sie nie auf ein Podest gestellt. Ich habe ihr immer das Gefühl gegeben, dass ich sie nicht brauche und nicht auf sie angewiesen bin. Außerdem wusste sie, dass ich kein Kind von Traurigkeit bin.
Sie muss also genau gewusst haben, dass ich fremdgehe, wenn sie ein bestimmtes Verhalten an den Tag bzw. die Nacht legt. Und genau das hat sie gewollt.
Die Seitensprünge sind zwar nicht aufgeflogen, aber alleine die Vermutung und Vorstellung, dass ich Sex mit anderen Frauen habe, hat ihr wohl sehr gefallen.

Wenn Deine Freundin beim Sex also zu wünschen übrig lässt, könnte es daran liegen, dass sie sich wünscht, dass Du auswärts essen gehst.

2 Gedanken zu “Sex, Suff und Rock’n’Roll II

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s