Kuseschmatzen III

Oder was ich von einem ehemaligen Offizier gelernt habe. 

Angeregt durch einen Kommentar möchte ich nochmal auf das Thema Shittests zu sprechen kommen. Und auf ein paar kleine Fehler, die man in der herkömmlichen PUA-Literatur häufig findet.

In der herkömmlichen PUA-Literatur heisst es sinngemäß:
„Die Frau wird Dich mit Shittests bombadieren… Aber das ist sehr gut, es ist ein Zeichen, dass sie auf Dich steht… Du musst diese Respektlosigkeiten nur bestehen und sie wird Dich ranlassen…“
In diesem Konzept stecken jedoch ein paar Fehler.
Erstmal hat eine Frau, die shittestet, ein niedriges Selbstwertgefühl. Gut, viele Frauen haben ein niedriges Selbstwertgefühl. Da muss man dann abwägen, ob oder für was man sie gebrauchen kann.
Die nächste Sache ist, dass ein Shittest immer eine Respektlosigkeit darstellt. Und wenn sich eine Frau einem Mann gegenüber respektlos verhält, ist das niemals positiv.
Aber es ist doch ein Zeichen, dass sie auf einen steht? Ja, das mag sein und das ist natürlich positiv, aber warum verhält sie sich dann respektlos?
Um zu prüfen, ob sie den Mann ernst nehmen kann. Deswegen werden Shittests gelegentlich auch als „Alphatests“ oder „Frametests“ bezeichnet.
Das führt uns zu der Frage, warum die Frau überhaupt auf die Idee kommt, das überprüfen zu müssen?
Ganz einfach, weil der Mann noch an seiner Wirkung feilen muss. Weil er die Dinge, die er ausstrahlen möchte, noch nicht ganz verinnerlicht hat.

Dazu ein Schwank aus meiner Jugend:
Früher in der Schule haben wir immer getestet, ob wir einem Lehrer auf der Nase herumtanzen können.
Doch es gab einen Lehrer, ein ehemaliger Offizier, bei dem wir uns das nicht getraut haben. Er übte eine solche Wirkung auf uns aus, dass wir niemals auf die Idee gekommen wären, uns ihm gegenüber respektlos zu verhalten.
Er strahlte sehr viel Härte, Dominanz und Autorität aus. Und das war nicht künstlich aufgesetzt, sondern es war wirklich in ihm drin.
Da gab es also nichts zu testen.

Auf Frauen übertragen kann man sagen, dass sie sich grundsätzlich nur dann respektlos verhalten, wenn der Mann noch an seiner Wirkung feilen muss. Wenn er z.B. noch nicht das ausstrahlt, was er verkörpern möchte.
Dann kann es natürlich vorkommen, dass Frauen auf die Idee kommen, das überprüfen zu müssen. Ist es echt oder nur aufgesetzt?
Vergleichbar mit Schulkindern, die überprüfen, ob sie einen Lehrer ernst nehmen müssen oder ob sie ihm auf der Nase herumtanzen können.

Wenn Du geshittestet wirst, ist das natürlich kein Weltuntergang. Bleib cool und emotionslos, ignoriere es oder nimm es mit Humor. Oder nutze es als Gelegenheit, ein paar Regeln zu formulieren (siehe auch viertes Poon-Gebot).
Aber das Ziel sollte nicht sein, Respektlosigkeiten „bestehen“ zu müssen, sondern sich eine derartige Wirkung anzueignen, dass Frauen erst gar nicht auf die Idee kommen, sich respektlos zu verhalten.

Advertisements

6 Gedanken zu “Kuseschmatzen III

    1. Dem stimme ich zu.

      Kinder testen ja auch unterbewusst. So wie z.B. wir damals in der Schule.
      Es war ja nicht so, dass wir uns morgens zusammengesetzt und gesagt hätten: „Kommt, lasst uns mal testen, ob wir einem Lehrer auf der Nase herumtanzen können“.
      Nein, das haben wir ganz unterbewusst gemacht.
      Nur bei dem ehemaligen Offizier haben wir das nicht gemacht, weil er eine entsprechende Wirkung auf uns ausgeübt hat.
      Bei ihm haben wir das also ganz unterbewusst nicht gemacht.

      Und bei Frauen ist es ähnlich wie bei Kindern. Sie testen meist auch unterbewusst.
      Außer der Mann übt eine entsprechende Wirkung auf sie aus. Dann lassen sie das ganz unterbewusst bleiben.

      Gefällt mir

      1. Ja sehe ich auch so. Manche „fiese“ Low Self Esteem (LSE) Frauen machen es aber sicherlich auch bewusst. Und hast du ne Begründung für den Zusammenhang von LSE und harten Shittests?
        Wieso testen unsichere Frauen öfter und härter?

        Gefällt mir

      2. Sie wollen damit ihre Verunsicherung und Minderwertigkeitskomplexe überspielen.
        Vielleicht vergleichbar mit einem Angeber, der durch seine Angeberei auch irgendwelche Komplexe zu überspielen versucht.

        Und wenn sie es absichtlich und bewusst machen, wollen sie damit eine bestimmte Reaktion provozieren, um einerseits negative Gefühle zu geniessen und sich andererseits später in einer Opferrolle suhlen zu können.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s