Fleisch und Nüsse

Ein Selbstversuch. 

Vielleicht kennst Du diese Märchen, in denen ein Mann ein Parfüm erfindet, welches ihn für Frauen unwiderstehlich werden lässt. Im weitesten Sinn gibt es ein solches Parfüm tatsächlich. Zwar nicht ganz so wie im Märchen, aber es kommt nah dran. Aber der Reihe nach.

Ende März habe ich das Buch „Der 4-Stunden-Körper“ von Tim Ferriss gelesen.
In einem Kapitel erzählt er, wie er sich mit einer Managerin in einem Restaurant getroffen hat, um etwas zu besprechen. Er berichtet weiter, dass diese Frau in seiner Gegenwart ziemlich geil wurde und er befürchtete, sie würde ihn jeden Moment bespringen. Er dachte auch zunächst, sie stünde unter Drogeneinfluss, da ein solches Verhalten für eine Managerin eher untypisch ist.
Außerdem fiel ihm auf, dass sämtliche Frauen, die sich in einem Radius von drei Metern um ihn herum aufhielten, ebenfalls geil wurden und ihn mit ihren Blicken auszogen.
Also ging er der Sache auf den Grund. Vor diesem Abend war er 21 Tage lang in Südamerika. Dort ernährte er sich hauptsächlich von fettem Rindfleisch (bis zu drei Pfund täglich) und Nüssen. Diese Ernährung hatte seinen Testosteronspiegel mehr als verdreifacht. Das wiederum hatte einen entsprechenden Einfluss auf seinen Körpergeruch bzw. Pheromone, was die Frauen dann so geil werden liess.

Anschliessend analysierte er, was genau seinen Testosteronspiegel so stark hat anstiegen lassen.
Fleisch, besonders rotes Fleisch, hat grundsätzlich eine positive Wirkung auf die Testosteronproduktion, ebenso wie Nüsse (siehe auch hier und hier). Ferner spielen die Vitamine A, D, K2 (siehe auch hier, hier und hier) und Cholesterin eine wichtige Rolle.
Also stellte sich Tim eine Ernährung und Supplementation zusammen, die sich auch weiterhin positiv auf seine Testosteronproduktion auswirkt. Zu nennen sind Fleisch, Butter, Eier, Nüsse, vitamin-K2-haltige Lebensmittel (z.B. Sauerkraut, Leber, Eier, Käse), Lebertran und Vitamin D.

Anfang April habe ich dann mal einen Selbstversuch unternommen.
Ich wollte möglichst nah an der südamerikanischen Variante bleiben, habe es aber auf meine Verhältnisse angepasst, da ich ja nur einmal am Tag esse (siehe auch hier). Meine Ernährung sah also wie folgt aus:
Täglich 500 bis 750 Gramm rotes Fleisch, etwas Sauerkraut, Eiersalat und manchmal auch Käse zum Abendessen und über den Tag verteilt ein paar Paranüsse. Anstelle des Lebertrans habe ich selbstgemachte Lebertabletten genommen. Vitamin D habe ich wie von Tim empfohlen mit 150 µg täglich supplementiert.
Zu trinken gab es neben Kaffee (manchmal mit einem Stück Butter) selbstgemachten Ingwersaft, da Ingwer ebenfalls eine positive Wirkung auf die Testosteronproduktion hat.
Kraft- und ein bisschen Boxtraining habe ich auch betrieben. Zwar etwas weniger als sonst, da ich letzten Monat sehr beschäftigt war, aber das ist ja besser als gar nichts. Und die kalten Duschen nicht zu vergessen.

Nach bereits zwei Wochen stellte ich folgendes fest:
Sämtliche Frauen, die sich in geschlossenen Räumen in meiner Nähe aufhielten (müsste dieser besagte Radius von drei Metern gewesen sein), guckten mich mit grossen Augen an und lächelten ganz verschmitzt. Manche kamen auch auf mich zu und wollten ein bisschen plaudern.
Wenn man bedenkt, dass ich in einer Gegend lebe, in der die Frauen nicht gerade dafür bekannt sind, wildfremde Männer mit grossen Augen anzuschauen, anzulächeln oder sie gar direkt anzusprechen, ist das durchaus eine Notiz wert.
Das beste kommt aber erst noch. Kürzlich war ich auf einer kleinen Feier und dort ist mir etwas ähnliches passiert wie Tim damals in dem Restaurant.
Ich sah eine junge, hübsche Frau herumstehen und wollte ihr einfach mal „Guten Abend“ sagen. Unser Gespräch dauerte keine zwei Minuten, dann hat sie mich mehr oder weniger besprungen. Ich hatte ein wenig Mühe, uns ein Taxi zu rufen, weil sie nicht aufhören wollte, ihre Zunge aus meinem Hals zu nehmen. Und den restlichen Verlauf des Abends kann man sich ja denken.
Ich muss zwar dazu sagen, dass Alkohol im Spiel war und manche Frauen auf Alkohol sehr lieb und zutraulich werden, aber dass es so schnell und einfach geht, habe ich bisher eher selten erlebt.

Fazit:
Ob ich meinen Testosteronspiegel verdreifacht habe, kann ich nicht sagen, da ich das messen lassen müsste. Das Geld dafür kann ich aber auch für andere Dinge ausgeben, z.B. Fleisch und Nüsse. Vielleicht sind mir bestimmte Dinge auch deswegen aufgefallen, weil ich mal bewusst darauf geachtet habe.
Aber es ist eine Tatsache, dass man mit einem anständigen Testosteronspiegel sehr attraktiv auf Frauen wirkt. Manchmal gehen bestimmte Dinge dann sogar fast von alleine.
Mein Selbstversuch war auf jeden Fall sehr schmackhaft und hat mir gezeigt, dass man mit ein paar einfachen Dingen ordentliche Ergebnisse erzielen kann.

Advertisements

4 Gedanken zu “Fleisch und Nüsse

  1. Es kommt natürlich trotzdem hauptsächlich auf dein Verhalten an. Die meisten Frauen werden dich nicht bespringen. Als (Alpha-) Mann musst du immer aktiv sein und in der Regel den 1. Schritt machen und schnell körperlich eskalieren, sonst wartest du lange, egal wie hoch der Testosteronspiegel ist.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s