Die sechzehn Gebote des Poon

Sechzehn Beziehungstipps. 

Bei Heartiste bin ich kürzlich auf den Artikel „The sixteen commandments of Poon“ gestossen. Eine kurze und knappe Übersetzung findet man hier.
Ich werde nun mit persönlichen Anmerkungen auf diese Gebote eingehen.

1. Sage nie als Erster „Ich liebe Dich“
Frauen wollen die Liebe eines Mannes verdienen, nicht geschenkt bekommen. Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen, außer vielleicht, dass schon in „Atlas Shrugged“ geschrieben steht, dass Liebe kein Trinkgeld ist, sondern eben eine Belohnung, die man sich verdienen muss.
Da ich allerdings kein Freund der Süssholzraspelei bin, sülze ich weder als Erster noch als Zweiter. Fängt die Frau damit an, bekommt sie einen Schmatzer und gut ist.

2. Mache sie eifersüchtig
Denn keine Frau will einen Mann, den keine andere will. Ergibt Sinn, darum kann es nie schaden, die Frau in Konkurrenz zu setzen, um sie daran zu erinnern, dass man nicht auf sie angewiesen und von ihr abhängig ist. Damit sind wir auch schon beim nächsten Gebot:

3. Mache sie nicht zum Zentrum der Welt
Frauen sind zwar die schönste Nebensache der Welt, aber eben nur eine Nebensache.

4. Spiel nicht nach ihren Regeln
Versteht sich doch von selbst, dass Du als Mann die Regeln aufstellst und sagst, wo es lang geht. Vergiss nie, dass eine Frau einen Mann abgrundtief verachten wird, wenn er ihr gestattet, die Regeln aufzustellen.

5. Halte Dich an das goldene Verhältnis
Gib einer Frau 2/3 von dem, was sie Dir gibt. Gibt sie Dir drei Dinge, gib ihr zwei zurück.

6. Lasse sie im Ungewissen über Deine Gedanken
Wenn eine Frau nicht genau weiss, was Du über sie denkst, wird sie nicht aufhören, Dir gefallen zu wollen. Darum lasse sie im Ungewissen darüber, indem Du ihr ausweichst, sie neckst und verwirrst. Siehe auch Gebot 1.

7. Habe Alternativen
Gib einer Frau stets das Gefühl, dass Du sie nicht brauchst und nicht auf sie angewiesen bist. Das klappt am besten, wenn Du Alternativen hast.

8. Entschuldige Dich nicht
Denn Heimat ist immer da, wo man sich nicht rechtfertigen muss. Wenn es nötig ist, sage sowas wie „Ich fühle mich schlecht deswegen“, womit wir wieder einen Übergang zum nächsten Gebot haben:

9. Verbinde Dich mit ihr über Emotionen
Denn mit Logik und rationalen Argumenten geht es nicht. Sage sowas wie „Ich fühle…“ oder „Ich habe das Gefühl…“, wenn Du möchtest, dass eine Frau Dich versteht.

10. Ignoriere ihre Schönheit
Sicherlich hast Du schon festgestellt, dass selbst die schönste Frau ohne Aufmachung gar nicht mehr so schön aussieht (siehe auch hier und hier). Sei Dir dessen stets bewusst und ihre „weiblichen Waffen“ werden wirkungslos.

11. Sei selbstbewusst
Versteht sich von selbst. Der Schlüssel zu einem starken Selbstbewusstsein ist Testosteron (siehe auch hier).

12. Maximiere Deine Stärken, minimiere Deine Schwächen
Konzentriere Dich auf Deine Stärken, Leidenschaften und Talente. Und mache Dich selbst nicht runter (siehe auch hier).

13. Sei besser zu forsch als zu nett
Dürfte Dir bekannt sein, dass Frauen kein Interesse an Männern haben, die „zu nett“ sind.

14. Habe guten Sex
Dazu brauchst Du nur eine leidenschaftliche Frau mit einem hohen Sexdrive. Und dann Rock’n’Roll.

15. Lasse Dich nicht manipulieren
Falle nicht auf ihr Geheule, Mitleidsgetue, Shittests und sonstige Manipulationsversuche rein. Solange Du Dich selbst beherrschst, beherrschst Du auch sie.

16. Habe keine Angst, sie zu verlieren
Sei kompromisslos. Viele Männer gehen faule Kompromisse ein, weil sie Angst haben, die Frau könne sie andernfalls verlassen. Diese Angst ist jedoch zum einen völlig unbegründet, zum anderen eine Möglichkeit, mit der sie Dich kontrollieren kann.
Darum habe keine Angst, sie zu verlieren. Siehe auch Gebot 7.

So, das waren die sechzehn Gebote des Poon.
Bestimmt kommt Dir das eine oder andere bekannt vor, da Du es ganz instinktiv und unbewusst schon eingesetzt hast.
Aber jetzt hast Du zusätzlich noch eine kleine Zusammenfassung.

Advertisements

15 Gedanken zu “Die sechzehn Gebote des Poon

    1. Ja, bei Hengist habe ich den Link auch gesehen, so dass ich mir das mal durchgelesen habe.
      Und weil mir das auf Anhieb gefallen hat (und mir auch „bekannt“ vorkam, weil ich es unbewusst und instinktiv mehr oder weniger immer so gehandhabt habe), habe ich selbst mal etwas dazu geschrieben.

      Gefällt 1 Person

      1. du hättest „guten Sex“ noch erläutern können. Gemeint ist damit hauptsächlich dominanter Sex. Man wundert sich immer wieder wieviele Frauen es nicht hart genug bekommen können.
        Heartiste hat manchmal etwas seltsame Artikel in komischem Englisch – aber die 16 Gebote der Muschi sind und bleiben sein Klassiker! Da brauchst du dann auch kein PUA-Forum mehr 😉

        Gefällt mir

      2. Wollte ich auch erst machen, aber Heartiste hat das schon ganz gut beschrieben. Kann man so stehen lassen.
        Außerdem gehe ich davon aus, dass die Leser wissen, dass mit gutem Sex keine Gänseblümchennummer mit Decke und ohne Licht gemeint ist, haha.
        Und wenn ein Mann dominant ist, ist er dies selbstverständlich auch beim Sex.

        Gefällt mir

      3. Da wäre ich mir nicht sicher. Gerade beim Sex haben doch viele Männer Ängste ohne Ende und werden dann oftmals zum unterwürfigen Nice Guy. Frauen beklagen sich doch immer wieder, dass viele Männer beim Sex schwach, unterwürfig oder langweilig wären.

        Gefällt mir

  1. Glück haben die Männer denen die Frau dann ganz offen sagt, dass sie es hart haben möchte. Mich hat vor einiger Zeit mal eine geradezu angefeuert sie noch härter zu nehmen.
    Auf der einen Seite mache ich das liebend gerne… auf der anderen Seite muss ich aber doch ein wenig aufpassen dass die Frau nicht noch eine Woche später Schmerzen hat (vor allem an den Brüsten).

    Sexuell aufgeschlossene Frauen können über solche Wünsche ganz gut reden.

    Spätestens wenn Du am nächsten Tag eine wütende SMS bekommst, in der sich darüber beklagt wird, dass die Brüste wehtun und die Frau deswegen immer an Dich denken muss, dann war es (vermutlich) hart genug.

    Wer mag, der kann natürlich auch heisses Wachs einsetzen… aber das ist auf dem Rücksitz eines PKW manchmal dann doch nicht zu empfehlen….

    Gefällt 1 Person

    1. ich bin jetzt in der SM Szene nicht so unterwegs wie Hengist, aber bei mir gehts auch gut rund (ohne auf Details einzugehen). Letztens hat mir eine gesagt, sie wußte vorher gar nicht wieviel Spaß man im Bett haben kann.

      Ich verstehe auch gar nicht wie man Sex auf Augenhöhe (vom Mainstream als romantisch verkauft) haben kann. Bisschen rumkuscheln und dann irgendwie rein und raus?!

      Gefällt 2 Personen

  2. was mir hier mal wieder auffällt: Die 16 Muschi Gebote sind unheimlich wertvoll für den maskulinen Umgang mit Frauen. Trotzdem gibts hier wenig Kommentare (ich habe Hengist darauf angestoßen, auch mal zu kommentieren).

    Wenn jetzt ein MGTOW schreibt „Frauen sind scheiße und eigennützig. Ich schaue lieber Pornos“. Dann kriegt der gleich viele Likes und Kommentare wie „Toller Artikel, danke!“
    Das sagt schon viel aus, oder?

    Naja, du bist ja auch noch neu dabei. Bei mir werden auch die gesellschaftskritischen Artikel am meisten gelesen und die PUA / Beziehungs-Tipps weniger.

    Ich freue mich aber, dass du in die richtige Richtung gehst und bin gespannt was da noch kommt.

    Gefällt 1 Person

    1. Die Einstellung vieler Männer hier im Westen ist heutzutage „Let it Burn“, die wollen also dass hier alles untergeht, damit die Frauen mal so richtig „leiden“ müssen.

      Dann noch eine Anmerkung zum Thema „keine Kompromisse“. Also ein Kompromiss ist an noch nichts schlechtes. Ich und andere machen aber die Erfahrung, dass wenn heute ein junger Mann sagt „Man muss halt Kompromisse machen“, dies bedeutet: Seine Wünsche werden überhaupt nicht respektiert von der Partnerin.

      Gefällt 1 Person

      1. Es geht aber nicht alles unter. Weil die meisten Männer nunmal zu Betas konditioniert wurden. Eine Frau kriegt im Westen bei Tinder 150 Matches pro Tag oder mehr.
        Da hilft nur eins: Die Flucht ergreifen oder knallhartes Game lernen und versuchen dort umzusetzen.

        Gefällt mir

      2. Ich kenne dieses „Let it burn“. Aber diese Leute machen einen gewaltigen Denkfehler:
        Sie wissen nur, was sie nicht wollen. Und das, was sie nicht wollen, soll untergehen. Aber sie haben keine Vorstellung von dem, was sie stattdessen wollen.
        Ich glaube, es war Robert Lee, der mal sagte: „Wer nur eine halbe Revolution anzettelt, schaufelt sich sein eigenes Grab.“

        Was Kompromisse angeht:
        Wenn überhaupt darf man nur dann einen Kompromiss eingehen, wenn es keinerlei Nachteile für einen bedeutet und es nicht den eigenen Vorstellungen entgegenläuft.
        Ansonsten muss man sich an Nicolas Chamfort halten, der mal sagte: „Freiheit beginnt mit der Fähigkeit, das Wort ‚Nein‘ auszusprechen“.

        Gefällt 2 Personen

  3. Pingback: Der Aufschrei einer echten Frau – Rote Pille Blog – von Frauen und Männern im Westen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s