Gaudens Female

Sieben Techniken zum weiblichen Orgasmus. 

In der Bluepill-Literatur liest man häufig, der sexuelle Höhepunkt sei nicht wichtig und Frauen würden den Sex auch ohne Orgasmus geniessen.
Das ist natürlich völliger Quatsch und spätestens wenn Du männlichen Nachwuchs zeugen willst, wird das Thema wichtig, da der weibliche Orgasmus dabei eine nicht unwesentliche Rolle spielt.
Aber auch davon abgesehen bietet es Dir Vorteile, wenn die Frau während dem Sex mit Dir den einen oder anderen Höhepunkt erlebt.
Denn so ein Orgasmus ist eine starke und angenehme Gefühlsregung. Und wenn die Frau dieses Gefühl bei Dir erlebt, bringt sie es mit Dir in Verbindung. Im NLP bezeichnet man sowas auch als Anker.

Nun gibt es aber auch Frauen, die angeblich Orgasmusprobleme haben. Was kannst Du tun, wenn Du mal an eine solche Frau geraten bist?
Die einfachste Lösung wäre „Pump & Dump“, besonders wenn es sich um eine Frau mit einem niedrigen Sexdrive handelt. Aber wenn der Sex mit ihr bis auf ihre Orgasmusprobleme ganz gut ist und die herkömmlichen Ratschläge nicht greifen, müssen andere Techniken her.
Diese Techniken möchte ich Dir nun vorstellen.

Technik 1:
Suche die Schuld nicht bei Dir selbst. Wenn Du alles richtig machst, liegen die Fehler einzig und allein bei ihr. Sie muss also etwas ändern. Du musst sie nur dahingehend dirigieren.
Technik 2:
Achte darauf, dass sie sich während dem Sex selbst an ihrem Kitzler reibt. Dann wird sie zumindest einen klitoralen Orgasmus haben und wird dieses Gefühl mit Dir in Verbindung bringen.
Technik 3:
Viele Frauen haben vor dem Orgasmus so eine Art Pinkelgefühl. Manche Frauen unterdrücken dieses Gefühl. Dummerweise unterdrücken sie damit dann den Orgasmus. Lösung: Sie muss diesem Gefühl freien Lauf lassen.
Technik 4:
Sie muss mit ihren Vaginamuskeln umgehen können (dazu gleich mehr).
Technik 5:
Viele Frauen, die angeblich Orgasmusprobleme haben, behaupten, sie könnten sich nicht fallen lassen. Klingt ziemlich kitschig, aber was bedeutet es denn, sich fallenzulassen? Es bedeutet schlicht und einfach, sich auf angenehme Gefühle zu konzentrieren. Das klingt weniger kitschig und ist auch die Lösung für dieses Problem.
Technik 6:
Sie muss leidenschaftlich sein, sie muss ihren Körper und vorallem ihr Becken vernünftig bewegen und sie muss aktiv mitmachen.
Frauen sind zwar grundsätzlich eher passiv, aber beim Sex sollten sie natürlich nicht zu passiv sein. Auf einen „toten Fisch“ hat schliesslich niemand Lust.
Technik 7:
Sie soll ihre Vagina trainieren. Dazu stellt sie sich aufrecht hin und führt einen Dildo oder einen dildoähnlichen Gegenstand ein und spannt ihre Vaginamuskeln an, so dass ihr Schmuckkästchen den Gegenstand festhält. Diese Übung soll sie täglich ein paar Minuten ausführen.
Mit dieser Übung verbessert sie nicht nur ihr Körpergefühl und ihre Orgasmusfähigkeit, sondern auch für Dich wird der Sex besser, denn glaub mir, der Sex mit einer trainierten Pflaume ist um Längen besser als mit einer untrainierten Pflaume.

Wenn Du also mal an eine Frau geraten solltest, die angeblich Orgasmusprobleme hat, lege ihr diese Techniken nahe.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s